Krankentransporte werden sowohl im Rettungsdienst als auch im Sanitätsdienst eingesetzt.
Im Gegensatz zum Rettungswagen (RTW) werden KTWs zur Beförderung von Personen mit nicht akuten Verletzungen oder Erkrankungen eingesetzt.
Die Betreuung der Patienten erfolgt durch ausgebildetes Personal unter geeigneten Transportbedingungen.

Typische Einsatzfahrten sind Transporte zu Fachärzten oder Krankenhäusern, wie bspw. zur Dialyse.
Aufgrund der nicht-akuten Einsatzfahrten fährt ein KTW selten mit Blaulicht, obwohl er die Möglichkeit hätte.

In besonderen Ausnahmen kann ein Krankentransportwagen auch Notfalleinsätze durchführen, die im Regelfall dem Rettungswagen obliegen.
Dies kann vorkommen, wenn kein RTW verfügbar ist, oder der KTW das erste Fahrzeug am Unfallort ist.
In letzterem Fall greift die allgemein gültige Regel des „Helfers vor Ort“.
Es kann aber auch vorkommen, dass aufgrund des Notrufes der Einsatz einen RTW unverhältnismäßig erscheint.